in ,

Erfahrungsbericht Bikepark Hahnenklee im Harz

Erfahrungsbericht über unseren Besuch im Bikepark Hahnenklee im Harz

Quickstart

Streckenanzahl 4
Lift Sessellift + Gondel
Saisonbeginn Mai
Infos in unserem BikePark Finder
Bike-Verleih nein
Preis 25,50 Euro

Einleitung

Ein Erfahrungsbericht über den Bikepark Hahnenklee im Harz aus der Saisson 2017.

Wir haben es wieder getan! Nach einer langen Pause waren wir in dem Bikepark Hahnenklee im Harz zum Downhill fahren. Das Wetter war gut und die Laune noch besser, also GoPro an, Strava aktiviert und ab auf die Strecken. Lies in unserem Erfahrungsbericht Bikepark Hahnenklee über die Highlightes von diesem schönen Bikepark.

Die Strecken

Erfahrungsbericht Bikepark Hahnenklee die A-Line

Nach einer kurzen Stärkung ging es schon zum Lift. Dieser war zu unserer Überraschung ungewohnt voll, was wohl auch am wachsenden Zuspruch für den Park liegt.

Zum warm werden ging es für uns ersteinmal auf die A-Line.

Es hat sich nicht viel verändert auf der A-Line seit dem letztem Besuch. Flowiger Trail mit vielen Sprüngen und Anliegern. Alle Hindernisse sind gut zu umfahren und die breite Strecke bietet genug Spielraum für Fehler, so dass vom Anfänder bis zum fortgeschrittenen Fahrer, jeder auf seine Kosten kommt. Etwas enstpannter aber trotzem spaßig, die A-Line aus einer anderen Persbektive.

Bei einem der Runs wurde natürlich auch mal Strava Aktiviert:

Mit max 43,9km/h und im Durchschnitt 20.8 km/h düst man die A-Line runter. Die gesamte Strecke ist ca. 1.3km lang

Bikepark Hahnenklee der Racetrack

Leider haben wir von dem RaceTrack kein Video gemacht. Die Strecke geht neben der A-Line los. Anschließend führt diese weiter rechts in den Wald. Die Strecke ist gefüllt mit schnellen engen Passagen mit ein paar Sprüngen, die jeder nehmen kann. Die Wurzel Passagen im oberen Stück enthalten viele Stufen sind aber gut zu fahren. Im Mittleren Stück geht es in den Wald hinnein, hier findet man ein paar enge Kehren und viele Wurzeln. Alles gut Fahrbar bis der Wald verlassen wird und der Hang gequert. Über die Brücke rein dropen und in das unteren Waldstück hinein. Hier wird es flacher, ein Table, Anlieger und ein Steinfeld und schon ist es geschafft. Auch hier können alle Hindernisse gut umfahren werden, jedoch ist diese Strecke eher für fortgeschrittene und rennorintierte Fahrer geeignet.

Mit max 49,9km/h und im Durchschnitt 19.9 km/h düst man den Racetrack runter. Die gesamte Strecke ist ca. 1.3km lang

Bikepark Hahnenklee der Downhill Trail


Der Downhil Trail geht rechts vom Lift los. Zum Starten gibt es einen Roll-In. Vorsicht alle unter 29″ nicht runter fallen beim rückwärts Rollen. Als Änderung ist uns gleich aufgefallen das am Start ein Table gebaut wurde. Man muss schon ordentlich antreten um den neuen ca. 3 Meter langen Table sauber mitzunehmen, kann ihn aber im Zweifel auch sauber umfahren.

 

Schön geshaped: der neue Table im Startbereich kickt ordentlich raus.

im weiteren Verlauf der Strecke sind noch 2-3 Neuerungen. Wenn der Trail auf der neuen Line verfolgt wird kommt man zu einem Drop. Dieser sieht wuchtig aus und speziell ich habe mich nicht getraut den zu springen. Das eigentliche Problem ist die Landung, diese ist sehr kurz und man sollte sein Fahrvermögen gut einschätzen können.

Ordentliches Teilchen: Der neue Drop auf der Downhill lässt kaum Platz für Fehler.

Wenn das geschafft wurde dann kann man sich weiter rechts halten um auf die gewohnte Strecke zu kommen und das Road Gap zu springen. Weiter durch den Speed Tunnel. Hier sind zwei neue Doubles. Im letztem Stück nach der Wurzel Passage taucht ein Double auf. Dieser ist sehr lang. Leider haben wir diesen auch nicht gesprungen. Im weiterem Verlauf kommt ein kleinerer. Dieser sieht gut fahrbar aus. Leider auch nicht getraut, Ete die Rakete dagegen schon.

 

Auf die Linie kommt es an: Die neuen Doubbles verlangen nach einer sauberen Linie, sonst reicht das Tempo nicht.

Der rest Strecke ist wie gewohnt. Es folgt noch zwei Drops dazwischen viele Wurzeln. Hier sucht sich jeder selber die Line aus. Der Schluss ist flowig mit 2 Anliegern und schon ist man unten.

Bilder von den Drops Anfahrt + Absprung

Der letzte Drop mit Anfahrt auf dem Trail

 

Natürlich haben wir auch hier mit Strava das ganze mal getrackt.

Mit max 42,9km/h und im Durchschnitt 19.8 km/h düst man den Downhill Trail runter. Die gesamte Strecke ist ca. 1.2km lang

 

Hier der Trail noch mal in langsam 😀

Die Unterkunft

Die Anfahrt

Zusammenfassung

Der Bikepark Hahnenklee bietet wirklich etwas für jeden. Ob entspannt über den Flowtrail oder mit Vollgas über die Raceline. Die Strecken sind stehts in sehr gutem zustand und alles wirkt gut durchdacht angelegt. Unser Tip: die Kombination von A-Line und Downhill Strecke, so hat man eine ordentliche Mischung aus Flow und Airtime im oberen und technisch anspruchsvollen Passagen im unteren Teil. Für uns auf jeden Fall immer ein Besuch wert.

Als nächstes auf dem Plan:  die Bikewelt Schöneck

What do you think?

591 points
Upvote Downvote

Total votes: 2

Upvotes: 2

Upvotes percentage: 100.000000%

Downvotes: 0

Downvotes percentage: 0.000000%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bikewelt Schöneck mit Bürstner

Bikepark Schöneck das war 2015 – 2016 los

Blick auf den Bikepark Spindleruv Mlyn in Tschechien

Downhill Action in Bikepark Spindleruv Mlyn oder in Bikepark Spindl