in ,

Ein Action Tag im Bikepark Hahnenklee

Das erste Juni Wochenende hat uns wieder mal in den Bikepark Hahnenklee geführt. Bis zur letzten Minute wussten wir nicht, ob wir nicht doch durch das angekündigte Gewitter zu Hause bleiben müssen oder alternativ auf den Bikepark Elstra Blackmountain ausweichen. Vor unserer tatsächlichen Abfahrt gab es jedoch einen kurzfristigen Wetterumschwung ohne Gewitter und wir entschieden uns doch für den Bikepark Hahnenklee. Das Losfahren verlief etwas chaotisch aufgrund entladener Batterie, vergessenem Brustpanzer im Büro und der gesperrten Stadt Potsdam durch den Schlosser Lauf. Mit 1h Verspätung starteten wir unsere 260km lange Reise!

Dort angekommen waren wir über den vollen Parkplatz überrascht. Sonst ist es immer nicht so voll. Eine schöne Überraschung erwartete mich am Lift! Meine Bonuskarte war voll und ich konnte einen Free Ride genießen. Abgesehen davon haben sich die Preise nicht geändert. Ein 4h-Karte kostet ca. 20€ eine Tageskarte 28€. Durchaus praktisch ist die neu montierte Halterung auf jedem Sitz, die es erlaubt zwei Fahrräder gleichzeitig zu transportieren. Bei unserem letzten Besuch (2017) waren nur die Hälfte der Sitze damit ausgerüstet, was ab und an zu einer längeren Warteschlange führte.

Nun zu den Strecken. Dabei beziehe ich mich immer auf den letzten Bericht. Die A – Line und der Flow Trail waren leider gesperrt! Wir vermuten, dass der starke Regen zwei Tage vor unserem Besuch für die Sperrung verantwortlich ist. Dafür konnten wir uns dieses Mal stärker auf den Downhill Trail und die Racetrack konzentrieren. Der Downhill Trail ist wie immer wurzelig und ruppig, fängt jedoch zum Start erst einmal schön easy an. Die Wurzel-Passagen waren kein großes Problem, da der Trail nicht ganz so nass war. Nach dem Roadgap geht es in das schnelle und schmale Waldstück. Hier führt der Trail nun nicht mehr weiter auf die Proline, sondern wird auf das letzte Stück der A -Line umgeleitet; Ergo nach der Brücke abbremsen nicht vergessen und zur A-Line wechseln. Ob die Sperrung nur für diesen Tag galt oder länger anhält, konnten wir leider nicht in Erfahrung bringen. Der Flow auf der Strecke geht aber definitiv verloren. Wenig verändert hat sich in meinen Augen der Racetrack. Sehr schade ist, dass uns leider die GoPro verloren gegangen ist und wir für diesen Bericht keine Videos hochladen können.

Nach dem wir die Fahrten absolviert haben war es Zeit was zu essen. Dafür sind wir diese Mal bis nach Halberstadt gefahren.

 

Zusammengefasst kann ich sagen, dass es lediglich kleine Änderungen im Bikepark gibt. Gesperrte Strecken aber nur für kurze Zeit und Strecken Änderung der Downhill Line. Langsamer Lift 😉 aber dafür muss man nicht mehr allein Fahren. Der Bikepark ist wie immer cool!

Strecken: *****
Lift / Lifttempo: ***
Schlange am Lift: *****
Wetter: *****
Parkplatz Action: ***

Ride On !!!

What do you think?

0 points
Upvote Downvote

Total votes: 0

Upvotes: 0

Upvotes percentage: 0.000000%

Downvotes: 0

Downvotes percentage: 0.000000%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bikepark Blackmountain Downhill

Bikepark Elstra: BLACKMOUNTAIN

Erfahrungsbericht Bikepark St. Andreasberg

Ein Bikepark Zwei Drops. Wer weis wo ich bin ?